DIE LINKE Lübeck: Gemeinsam für einen Systemwechsel!

Trotz oder gerade wegen des Demonstrationsverbots aufgrund der Corona Pandemie halten wir es als DIE LINKE für wichtig, klare Kante gegen die nationale und internationale Militarisierung und Kriegstreiberei zu zeigen!

Wir haben noch niemals verkannt, dass der Militarismus eine Begleiterscheinung des Kapitalismus ist und dass es keine bessere Bekämpfung des Militarismus gibt als den Kampf gegen den Kapitalismus.“ – Karl Liebknecht, 1906

Atomwaffen abschaffen!
Heute gibt es ca. 15.000 Atomwaffen, die in Besitz von neun Staaten sind. Über den Großteil dieser Waffen verfügen die USA und Russland. 150 der US-Atomwaffen befinden sich in Europa, unter anderem auch auf dem Gebiet der Bundesrepublik. Die drohende Gefahr militärischer Eskalation, die in einem atomaren Schlag gipfelt, bedroht die Existenz von Millionen Menschen. Schluss mit der ständigen Gefahr! Atomwaffen verbieten und abschaffen! Weltweit!

Abrüsten – Klima schützen!
Die Bedeutung des Militärs bei der Zerstörung der Umwelt wird oft vergessen oder ignoriert.
In Deutschland zeigte sich die Umweltzerstörung der Bundeswehr unter anderem im Moorbrand 2018, bei dem nicht nur Tiere und Pflanzen vernichtet, sondern auch große Mengen C0² und Feinstaub freigesetzt wurden. Ebenso sind Liegenschaften der Bundeswehr nachweislich mit giftigen Chemikalien verunreinigt. Statt die Aufrüstung der Bundeswehr weiter voranzutreiben, sollte Wissenschaft und Technik im Bereich des Umweltschutzes vorangetrieben werden!

Militarisierung bedroht unsere Zukunft!
Die zunehmende Militarisierung der BRD hat das Potenzial die Zukunft insbesondere die der jungen Menschen zu verhindern, wenn nicht zu zerstören.
Mit dem 2% Ziel des Bundeshaushaltes werden weiterhin dringend notwendige Investitionen in Wohnen, Bildung, Sozial- und Gesundheitswesen zu Gunsten der Aufrüstung der Bundeswehr aufgeschoben. Darunter leiden vor allem Kinder und Jugendliche, Alleinerziehende und Senior*innen. Junge Menschen werden in den sozialen Netzwerken, wie YouTube, gezielt angeworben. Mit geschmacklosen Slogans wird ein falsches Bild des Militärs gezeigt und junge Menschen mit einem sicheren Arbeitsplatz und guter Vergütung angelockt. Doch wofür?

Für Macht und Profit. Dagegen heißt es eindeutig Stellung zu beziehen!

Kein Werben fürs Sterben!

Rüstungsexporte verbieten!
2018 hat die Bundesregierung Rüstungsexporte in Höhe von 4,8385 Milliarden Euro genehmigt. 52,8% dieser Exporte ging in sogenannte Drittstaaten, darunter auch Kriegs- und Krisengebiete wie Saudi-Arabien oder Ägypten.

Bis Ende September 2019 genehmigte die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von 6.354.296.972€ (vgl. 1.HJ-2018: 2,57 Mrd.€). Zu den Top-13 Empfängern zählen neben Ungarn (1.769.839.300€) und den Vereinigten Staaten (378.192.504€) auch Drittländer. Darunter Ägypten (801.874.306€), VAE (206.444.903€) und Katar (212.698.060€).

Auf der ganzen Welt sterben, seit Jahren, Menschen durch deutsche Waffen! Die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD trägt daran eine Mitschuld!

Antikapitalismus
Wir brauchen dringend einen Systemwechsel. Der Kapitalismus mit seiner Gier nach Profit und Wachstum bedroht unsere Zukunft, weil er die Umwelt zerstört und seine Konflikte um Macht, Märkte und Einfluss immer wieder militärisch bestreitet. Kein Profit rechtfertigt die Ermordung von Menschen!

Wir brauchen einen Sozialismus, der die Menschen in den Mittelpunkt stellt und uns eine Zukunft in Frieden und Solidarität ermöglicht!

2 Kommentare

  1. Gemeinsam für einen Systemwechsel ! Alle diese Forderungen entsprechen hundertprozentig meiner Meinung.
    Atomwaffen sind eine riesige Bedrohung für die gesamte Menschheit, deshalb müssen sie weltweit abgeschafft werden.
    Abrüstung ist eine ebenso wichtige Forderung. Die frei werdenden finanziellen Mittel könnten für Klimaschutz, Gesundheitssysteme Bildung eingesetzt werden und Rüstungsexport gehört weltweit verboten. Es ist eine Schande auch für Deutschland, auf diese Weise der Vernichtung von Menschen zu dienen.

  2. Gerade in Zeiten der Corona-Krise zeigt uns die gesamte Bevölkerung in Deutschland inklusiv aller Migrant:innen und Inkludierter Mitbürger:innen, dass alle friedlich und harmonisch miteinander leben möchten und dieses auch umsetzen können. Keiner benötigt Streit und Auseinandersetzungen, alle möchten nur „Eines“ – L e b e n !
    Auch wenn die Geschichte „Wilhelm Tell“ von Schiller in der Schweiz spielt, aber eins sollten wir aus dieser Erzählung gelernt haben – Der Wille des Volkes sollte entscheiden!
    Lasst uns aufeinander zugehen und friedlich miteinander leben, anstatt aufzurüsten. Last uns unsere Innere Kraft durch Bildung, Gesundheit und natürlichen Reserven stärken und unseren Widerstand durch klare Worte und Aussagen äußern. Das Zauberwort, was jetzt überwiegen sollte heißt „Gleichstellung“ – in jeder Hinsicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.